Einfamilienhaus Muttenz

Um sich intensiv in sein Bauprojekt hineinzudenken, fertigte der Bauherr selbst 3D-Modelle an.

Der Entscheid fiel dann auf eine bewegte Form mit Winkeln, die das Grundstück optimal ausnutzt. Der Bauherr baute vier verschiedene massstabsgetreue Modelle inklusive innerer Raumaufteilung. Ebenfalls auf dem Grundstück befindet sich das frühere Wohnhaus, das jetzt von der Tochter und dem Enkelkind des Bauherrn bewohnt wird. Dieses sowie die Fassade des Nachbarhauses hat der Renggli-Architekt ebenfalls in die Planung mit einbezogen. Der Bauherr hat sich schliesslich für eine bewegte Winkelform entschieden, die das Grundstück optimal ausnutzt.

Die Grundfläche ist ein unregelmässiges Viereck, einige Winkel des Hauses betragen 100 Grad und nehmen die Form des Grundstücks auf, auch die Terrasse ist in einem 100 Grad Winkel angelegt. Dadurch konnte näher an das Nachbargrundstück heran gebaut werden. Der Bauherr legte bei der Planung Wert auf eine flexible zukünftige Nutzung der Gesamtparzelle. Auch eine Vermietung oder der Verkauf des bestehenden Hauses an Dritte wurde von Anfang an in die Überlegungen einbezogen. Das neue Einfamilienhaus ist auf dem Grundstück so platziert, dass letzteres auch in zwei Parzellen geteilt werden könnte.

«Sie haben Wunder vollbracht!», sagte der Bauherr nach Vollendung des Hauses zum Renggli-Architekten. Er ist begeistert, weil die innere und die äussere Form des Neubaus perfekt harmonieren und das Grundstück in Hanglage optimal genutzt wird. Das Untergeschoss ist komplett gedämmt. Es wird als Wohnbereich genutzt und öffnet sich zum Garten hin auf einen gedeckten Sitzplatz. Die über dem Beton angebrachte Fassadenschalung folgt dem Gelände. Das Haus ist altersgerecht eingerichtet und verfügt über einen Personenlift zwischen Unter- und Erdgeschoss. Die Küche mit Kochinsel ist grosszügig gestaltet und hat Zugang zur Terrasse. Der Wohnbereich ist auf derselben Ebene angelegt wie der Privatbereich, der aus einer grosszügigen Suite mit Ankleidebereich und Bad besteht. Dem Bauherrn war eine schöne und perfekt ausgerichtete Gartenanlage wichtig. Er hat vieles selbst gestaltet. Blickt man vom Esszimmerfenster auf den Garten, so befindet sich der Weg am Hang genau in der Fensterflucht, ebenso wie die hangabstützende Mauer, die in der Flucht zur Wand des Sitzplatzes verläuft.

BauherrschaftPrivat
ArchitekturRenggli AG
EngineeringRenggli AG
BaustandardMinergie-P
Baujahr2014
KonstruktionHolzsystembau
FassadeNord Fichte mit Falzschalung

Fassadenfarbe Chalet
Leistungen Renggli AGGeneralunternehmung

Holzbau

Ihr nächster Schritt

Sehen Sie sich die schönsten Renggli-Häuser mit den Kenndaten und Grundrissplänen an. Bestellen Sie die kostenlose Dokumentation:

Dokumentation bestellen