Wir sind zu Besuch bei Rita Krasniqi, Interior Designerin und Inhaberin der Firma Moodesign Mensch & Raum. Wie lebt eine Interior Designerin selbst? Wir lassen uns in drei Blogbeiträgen inspirieren.

Frau Krasniqi, wir fühlen uns sehr wohl bei Ihnen, da uns die Architektur und das Gebäude vertraut sind. Sie wohnen in einem Holzhaus von uns in Oberkirch mit schönem Umschwung und in Seenähe.

Sie beschreiben es ganz genau. Es ist unser Paradies und unsere Oase. Nebst der wunderschönen Architektur ist auch die Lage einmalig und wir fühlen uns hier richtig wohl. Uns hat einfach alles begeistert – die Lage eingebettet in der Natur, die Art des Hauses (Holzbau), die Raumaufteilung, die Möglichkeiten mit dem Atelier. Das Atelier befindet sich im Nebengebäude und so ist es für uns nicht nur zum Wohnen wunderschön und einmalig, sondern auch zum arbeiten. Viele private oder geschäftliche Besucher möchten manchmal gar nicht mehr nach Hause (lacht).

Aussenaufnahmen Fischerhof Oberkirch mit Sonnenschirm
Hier auf dem Fischerhof bei Oberkirch wohnt die Interviewpartnerin Rita Krasniqi.
Terrasse mit Kies, angrenzendem Garten, Liegestühlen und Sonnenschirmen
Sie hat sich ihr Eigenheim stilvoll eingerichtet und erzählt uns nun davon.

Sie haben sich auf individuelle Wandgestaltungen mit Tapeten spezialisiert. Man trifft sie inzwischen an verschiedensten Orten in verschiedensten Bereichen an.

Vielen Dank! Das freut mich sehr zu hören. Ich liebe es neue Raumwelten zu schaffen in denen sich Menschen wohlfühlen und sich begeistern lassen. Dafür schlägt mein Herz und ich empfinde es als ein grosses Privileg, meiner eigenen Begeisterung und Liebe zur Kreativität, nachgehen zu dürfen.

Nebst eigenen Designs bieten Sie auch ein eigenes Tapetenprodukt an. Können Sie uns mehr davon erzählen?

Ja, Moodesign bietet das «Glass Textile design2wall 2523» exklusiv an. Darauf sind wir sehr stolz. Es ist eine Glasfaser-Textil-Tapete die sehr robust, kratzfest und abwaschbar ist. Zudem sind der Druck und die Farbenwelt auf diesem Material einmalig, also perfekt für private wie öffentliche Bereiche.

Sie machen nebst Tapeten auch Farb-, Licht- und Inneneinrichtungskonzepte. Wie verbinden Sie dies?

Tapeten und Wände sind ganz klar unser Fokus und darauf sind wir auch spezialisiert. Eine optimale Raumgestaltung hört jedoch nicht bei Tapeten auf. Man kann die schönsten Tapeten gestalten und wählen, wenn jedoch die Farben, das Licht und die Möbel im Raum nicht zur Raumatmosphäre beitragen, kommt erstens die Tapete nicht zur Geltung und zweitens ist der Raum dann einfach noch nicht fertig. Wir möchten gezielt Atmosphäre schaffen und um das zu erzielen, müssen verschiedene Faktoren miteinbezogen werden.

Für mich kommt immer zuerst der Mensch und dann das Design. Deshalb ist unser Firmenzusatz auch «Mensch & Raum» - genau in dieser Reihenfolge setze ich die Projekte um.

Woher holen Sie sich die Inspirationen?

Ich gehe mit offenen Augen und Ohren durch die Welt. Mit allen Sinnen. Ich bin sozusagen permanent in einem kreativen Prozess. Blumen könnte ich stundenlang fotografieren. Sie inspirieren mich sehr. Die Natur, Menschen, Fotobücher, Reisen, Kleider, Stoffe, Farben, Fotografien, Kunst, Keramik, und und und. Einfach alles Schöne (lacht). Ich liebe es mich und andere mit Schönem zu begeistern und zu umgeben. Das grosse Ganze ist erst komplett, wenn auch die Details beachtet werden.

Ich bin privat und beruflich oft in Marrakech und diese Stadt ist auch eine meiner grössten Inspirationsquellen.

Licht und Schattenspiel an einem Fenster in Marrakesch
Muster an einer farbigen Türe in Marrakesch

Zu Ihren Kunden gehören Architekturbüros, Unternehmen, öffentliche Institutionen wie auch Privatpersonen. Ihre Kreationen sind indivudell und jedes Projekt ist anders. Wie unterscheiden sich Projekte mit Privatpersonen von solchen für Unternehmen?

Meistens gar nicht. Ich spreche hier vom Ziel des Projekts. Es geht immer darum, Atmosphäre zu schaffen. Eine neue Raumwelt, die begeistert. Privatpersonen wollen ihr zu Hause verschönern und neue Zonen schaffen. Unternehmen wünschen sich für ihre Kunden und Mitarbeitenden eine neue Atmosphäre und Bildwelten, die begeistern und zum Verweilen einladen. Das Ziel für mich ist immer «der Mensch im Raum». Viele Kunden haben konkrete eigene Ideen. Andere lassen sich durch uns inspirieren oder wir erstellen Designs nach Kundenwunsch. Manchmal dürfen wir eigene Kreationen, Illustrationen, etc., umsetzen. Es darf sozusagen jeder selbst ein Designer sein und das ist das Schöne daran. Mein Ziel ist stets, herauszuspüren, was dem Kunden wichtig ist und welche Farben, Formen und Themen ihn ansprechen.

Wie gehen Sie in der Beratung vor, wenn es um Designs von Tapeten oder Farbgestaltung geht?

Ich gehe sehr unkonventionell vor. Mein Konzept heisst: Intuition. Natürlich gibt es Punkte, die ich immer beachte. Das passiert dann einfach automatisch und nebenbei. Tapetensujets- und Farbberatungen kommen immer aus meiner Intution heraus. Ich treffe die Menschen im Objekt und frage sie über die Menschen aus, die sich in diesem Raum aufhalten werden. Wen soll der Raum ansprechen oder was möchte man mit der Raumgestaltung erzielen? Ruhe? Ein Erlebnis? Belebung des Raumes? Etc.

Ich laufe durch die Räume und das Konzept entsteht dann zuerst in meinem Bauchgefühl und dann in meinem Kopf. Danach bin ich voller Ideen und nehme mir Zeit, diese auszuarbeiten und dem Kunden zu präsentieren. In diesen Prozess binde ich die Kunden selbstverständlich immer mit ein.

Das Interview geht weiter…

Teil 3: Tipps & Tricks für die eigenen vier Wände folgt die nächsten Wochen.

Beiträge derselben Kategorie

Über die Interviewpartnerin

Copyright: Gerry Ebner, Zug

Rita Krasniqi ist Interior Designer und hat sich auf individuelle Wandgestaltungen mit Tapeten spezialisiert. Mit ihrer Firma Moodesign kreiert sie individuelle Tapeten für Wände, Decken und Türen für Räume, in denen sich Menschen wohl fühlen. Ergänzend zu Tapeten realisiert Moodesign auch Interieur-, Farb- und Lichtkonzepte. Kunden sind neben Privatpersonen Architekturbüros, Schulen, Spitäler und weitere Firmen.

Kommentare zu
«Eine Interior Designerin – wie sie lebt und Raumwelten schafft - Teil 1»

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar