Modulbau Schulhaus Pieterlen

Die schlicht konzipierten Module dienen der Schulraumerweiterung.

Die Module bestechen durch ihre einheitliche und durchdachte Materialwahl sowie das gute Kosten-/Nutzenverhältnis. Speziell ist zudem der Liftkern, der ebenfalls in Holz ausgeführt wurde. Die Fertigung erfolgte inklusive Haustechnik, Fenster, Türen und Malerarbeiten im Renggli-Werk. Dadurch und dank dem Schraubfundament wurden die 24 Module in lediglich 3 Tagen montiert. Der Vorteil für die Bauherrschaft sind somit der schnell realisierbare Einsatz, der einfache Rückbau und die mögliche Aufstockung um ein weiteres Geschoss.

Roman Tschachtli, Architekt FH SWB, VERVE Architekten GmbH SIA
Die Bauzeit wird extrem verkürzt, da die Vorbereitungsarbeiten vor Ort und die Modulfertigung im Werk gleichzeitig ablaufen. Roman Tschachtli, Architekt FH SWB, VERVE Architekten GmbH SIA
BauherrschaftEinwohnergemeinde Pieterlen
ArchitekturVerve Architekten GmbH
EngineeringJosef Kolb AG
Baujahr2019
KonstruktionModulbau
FassadeWellplatten aus Eternit, Dunkelbraun
NutzungProvisorisches, wieder verwendbares Schulhaus für 4 Klassen à 88 m2 inkl. Gruppenräume
Leistungen Renggli AGModulbau

Zusatzinformationen

In zwei Beiträgen in unserem Fachblog beleuchten wir das Thema Modulbau am Beispiel der modularen und temporären Schulraumerweiterung in Biel:

Ein ähnliches modulares Schulgebäude haben wir mit Verve Architekten in Biel umgesetzt: