Überbauung swisswoodhouse Möriken

Setz Architektur und die Immo Treier AG realisieren in Möriken eine Überbauung aus vier Mehrfamilienhäusern. Die Gebäude basieren auf dem swisswoodhouse-Gebäudekonzept der Bauart Architekten und Planer AG und der Renggli AG.

In Möriken entsteht eine Wohnüberbauung nach einem besonderen architektonischen Konzept: das auf Raummodulen basierende System «swisswoodhouse» der Renggli AG wurde durch Setz Architektur für drei Mehrfamilienhäuser umgesetzt. Eines wird als reiner Holzbau realisiert, zwei sind Hybridbauten, deren Aussenwände und Fassaden aus Holz sind. Das vierte Gebäude der Überbauung ist ebenfalls ein Hybridbau, folgt jedoch einem anderen Grundrisskonzept. Die vier Gebäude sind U-förmig auf dem Grundstück platziert und schaffen auf der Parzelle einen grossen zusammenhängenden Aussenraum für die Interaktion der Bewohner innerhalb von Gartenpavillon, Spielwiese und Spielgeräten. Durch direkte Zugänge vom Treppenhaus fliessen Garten-, Aussenraum und Innenräume ineinander. 

Das Wohnungskonzept umfasst 36 Miet- und Eigentumswohnungen. Durch das modulare Raumkonzept können verschiedene Wohnungsgrössen mit 1½, 2½, 3½ und 4½-Zimmer-Wohnungen und damit eine bewusste gesellschaftlichen Durchmischung von Einzelpersonen, Paaren und Familien abgebildet werden. 

Die im Minergie-P-Eco-Standard realisierte Überbauung ist energetisch optimiert. Zusammen mit dem Fokus auf Solarstrom, einem «Energieverbrauchsmanager» und hoher Eigenstromnutzung ist sie ein wichtiger Beitrag für die schweizerische Energiewende.

BauherrschaftPrivate Bauherrschaft und Immo Treier AG
ArchitekturSetz Architektur
EngineeringRenggli AG
BaustandardMinergie-P-Eco
Baujahr2017
Konstruktionswisswoodhouse 1: Holzsystembau

swisswoodhouse 2-4: Hybridbau
FassadeHolzfassade mit integrierten Solar-Panels
Nutzung36 Miet- und Eigentumswohnungen mit 1½, 2½, 3½ und 4½-Zimmer
Leistungen Renggli AGHolzbau

Visualisierungen: Setz Architektur